Ein bisschen wie ein Sprung vom 10er

Oder: Warum Träume verwirklicht werden wollen

von Anne Schwabe  im Januar 2021

Mit diesem Blogbeitrag möchte ich dich ermutigen, deinen kreativen Weg zu finden, zu gehen, dran zu bleiben und dabei auch mal die eigene Sicht auf die Dinge zu verrücken.

Wie Schwung in die Sache kommt – erste Impulse für einen Richtungswechsel

Kennst du das auch? Der Banker, der plötzlich eine Surfschule gründet, die Marketingchefin, die einfach aussteigt und sich auf eine lange Wanderung begibt, die Designerin, die Ziegen züchtet, Käse schöpft und nebenher aus Ziegenwolle ihre Kreationen fertigt. Wer kennt sie nicht diese Geschichten? Klingt ein bisschen nach Hochglanzstory? Ist es vielleicht auch. Aber auch im Verborgenen, Kleinen und ohne lautes Getöse und fernab der Presse ändern viele Menschen ihren Blick auf die Welt, stellen Werte und auch sich selbst in Frage und ändern ihren Weg- auch wenn sie dabei Sicherheit und Komfort einschränken.

So hat eine ehemalige Kollegin von mir vor ein paar Jahren ihren sicheren, verlässlich bezahlten Job im öffentlichen Dienst gekündigt und zusammen mit ihrem Mann einen Bio- Bauernhof in Sachsen- Anhalt übernommen. Mutig, riskant, ungewiss… So und ähnlich lauteten damals die Kommentare aus dem Umfeld. Aber es schwang auch oftmals Sehnsucht mit. Sehnsucht danach, selbstbestimmt arbeiten und entscheiden zu können, zu sehen, was man selbst geschaffen und geschafft hat und insgesamt zufriedener zu sein.

Bei mir jedenfalls zog sich bei jeder „ich habe mein Leben geändert-Geschichte“ die ich hörte oder sah der Magen zusammen. Lange habe ich das nicht verstanden, denn immerhin waren „die“ ja wahnsinnig, einfach ihren Traum zu leben. Und dann noch dieses Strahlen und Glänzen in den Augen, wenn diese Menschen von ihrem Leben und ihren Plänen erzählten. Vielleicht geht oder ging es dir auch so.

Irgendwann habe ich dann jedenfalls verstanden, was mein Herzchen mir da sagen wollte.

Kleine Schritte – große Wirkung

Schlummert in einer deiner Schubladen auch noch ein Zeichenblock? Gibt es noch ein paar Farbreste? Mir ist zufällig ein uralter Schulmalkasten in die Hände gefallen. Mit dessen Hilfe habe ich meine lang vergrabene Kreativität wiederbelebt. Nach jedem Mal zeichnen, malen und nach jedem Workshop, den ich besuchte, war ich erfüllt und glücklich. Ohne Leistungsdruck und Bewertung etwas zu tun, was Freude bringt und die Fantasie sprudeln lässt; darum geht es doch. Mit diesem guten Gefühl ist der „normale Alltag“ vielleicht gar nicht mehr so grau. Hol doch auch einfach die vergessenen Mal-/Zeichenutensilien heraus und kritzle ein bisschen drauflos.

Wenn das „Dranbleiben“ das komplette Leben verändert

Für mir hat sich durch die Wiederbelebung der Kreativität eine neue Welt geöffnet. Ich habe jedes Fitzelchen Wissen rund um die Kunst, Techniken, Materialien etc. wie ein Schwamm aufgesogen. Das „Dranbleiben“ führte dazu, dass sich eine Verschiebung der Prioritäten in meinem Leben ergab. Außerdem wurde meine Malerei immer umfangreicher und im wahrsten Sinne des Wortes immer raumgreifender, so dass eine Alternative zum heimischen Gästezimmer-Atelier hermusste.

Nachdem sich die Suche eine Weile erfolglos gestaltete, träumte ich irgendwann davon, dass ich ein superschönes großes helles Atelier in einer Fabrik beziehen würde. Kein Quatsch! Ein paar Tage später hob ich beim Spaziergang drei Straßen weiter von zu Hause mal meinen Kopf und las das „zu vermieten- Schild“ an einer ehemaligen Schuhfabrik -und das hier zentral in Schneverdingen.

Im März 2016 bezog ich den Raum und habe mein Atelier PLAN:A gegründet. Und weil der Raum ja wunsch(traum)gemäß auch schön groß ist, lag der Gedanke nah, auch Malereikurse anzubieten und andere Events durchzuführen. Ein ganzer Kurskatalog ist inzwischen entstanden.

Atelieransichten – ein T(Raum) wurde wahr.

War meine Entscheidung, mich als Künstlerin selbständig zu machen, verrückt?

Also, Atelier und Malschule mitten in der Lüneburger Heide und dann 2019 auch noch der nächste Schritt in die komplette Selbstständigkeit. Das klingt verrückt, oder?

Hast du dir schon einmal Gedanken über das Wort „verrückt“ gemacht? Umgangssprachlich halten wir jemanden für verrückt, der „nicht bei Verstand“, „irre“ und „töricht“ ist. Naja, vielleicht trifft das auch ein bisschen zu.

Schauen wir aber auf die Wortherkunft, nämlich „verrücken“, ist das Wort plötzlich gar nicht mehr so negativ behaftet, oder? Wenn sich meine Einstellung, meine Prioritäten, meine Sichtweisen verändern, bin ich dann wirr im Kopf, oder habe ich einfach meine Sicht auf die Dinge oder meine Prioritäten verrückt und diesen einen anderen – für mich nun passenden – Ort/Raum/Stellenwert gegeben?

Klar, so zackig über die Anmietung und Gründung des Ateliers entschieden war – war dies der Schritt in die Selbständigkeit kein Bisschen. In meinem Kopf haben sich die schlimmsten Szenarien abgespielt- von verhungern bis zu öffentlichem Ausbuhen war wirklich alles dabei. Über ein Jahr hat sich der Entscheidungsprozess hingezogen. Immerhin ging es darum, einen sehr soliden sicheren Job an den Nagel zu hängen und ins kalte Wasser der Selbstständigkeit zu springen.

Bild links Eingang Atelier Plan:A,  Bild rechts: Lüneburger Heide

Kreativität als Teil des Lebens und als Stützpfeiler in schwierigen Situationen

Gerade die aktuelle Situation zeigt sehr eindrucksvoll, wie schnell sich Lebensumstände ändern können. Und ja, das vergangene Jahr hat durch Corona auch bei mir richtig reingehauen. Aber es gab auch schöne Momente und Augenblicke, die es sonst vielleicht nicht gegeben hätte. Ich bin mir sowas von sicher, dass meine Entscheidung genau richtig war – trotzdem.

In dieser Zeit hilft es mir sehr zu malen und neue Welten auf der Leinwand entstehen zu lassen. Dies ist keinesfalls eine Flucht aus der Realität, sondern mein Ausgleich und Gegenpol.

Wenn es also richtig dicke kommt, betrachte deine Kreativität doch als Stützpfeiler und Quelle deines Optimismus. Optimismus wirkt direkt auf unseren Körper. Dadurch wird auch all das gedämpft, was an Stress auf uns einprasselt. Insofern ist unsere Haltung ganz, ganz wichtig dafür, wie wir uns selbst fühlen.

Probiere es aus. Platz zum Kritzeln, Zeichnen, Malen ist auf dem kleinsten Stück Papier. Beobachte dabei doch einmal, wie welche Farben und Formen auf dich wirken.

Skizzen von Anne Schwabe

Ich wünsche dir viel Freude bei der Entdeckung und Entwicklung deiner Kreativität. Vor allem wünsche ich dir bei allem was du tust Glanz in den Augen und ein inneres Strahlen.

Anne Schwabe


Anne Schwabe, 1973 in Rostock geboren und aufgewachsen, lebt seit vielen Jahre in Schneverdingen in der Lüneburger Heide und arbeitet dort als freischaffende Künstlerin. In ihrem Atelier PLAN:A bietet sie verschiedene Workshops an und ist auch Initiatoren von Malerei- und Kreativkursen mit anderen Dozenten.
Anne Schwabe legt großen Wert darauf, dass alle Kurse in entspannter, zwangloser und wertschätzender Atmosphäre stattfinden. Es liegt ihr sehr am Herzen, den Kursteilnehmer:innen umfangreiches Wissen rund um Materialien, Techniken etc. so zu vermitteln, dass diese hieraus schöpfen und freie, selbsterschaffene und -entwickelte Arbeiten in ganz unterschiedlichen Techniken entstehen lassen können.

Aktuelle Kurse von PLAN:A Atelier Anne Schwabe

Ausdrucksmalerei | Bildende Kunst allgemein | Malkurs | Malkurs / Zeichenkurs | Malreise
Schneverdingen
Workshop "Über den Rand"
20.02.2021 - 21.02.2021
2 Tage
AnbieterIn
PLAN:A Atelier Anne Schwabe
DozentIn
Anne Schwabe
Thema
abstrakt, experimentell, frei, Komposition
Technik
Acryl, Aquarell, Bleistift, Collage, Intuition, Kohle, Papier, Pastellkreide, Tusche, Zeichnen
Level
E F

180,00 €

4 Plätze frei
Bildende Kunst allgemein | Malkurs | Malkurs / Zeichenkurs | Malreise | Zeichenkurs
Schneverdingen
"Immer locker - Von der Kritzelei zur Menschenfigur" Zeichen- und Acrylmalereikurs
12.03.2021 - 15.03.2021
4 Tage
AnbieterIn
PLAN:A Atelier Anne Schwabe
DozentIn
Hinrich JW Schüler
Thema
experimentell, figurativ-gegenständlich, frei, Grundlagen, Komposition, Landschaft, Portrait
Technik
Acryl, Aquarell, Bleistift, Intuition, Kohle, Pastellkreide, Zeichnen
Level
E F

490,00 €

5 Plätze frei
Bildende Kunst allgemein | Malkurs / Zeichenkurs
Schneverdingen
"Intensivkurs zur Farbenlehre Goethes: Farbe in Kunst und Alltag"
14.04.2021 - 15.04.2021
2 Tage
AnbieterIn
PLAN:A Atelier Anne Schwabe
DozentIn
Hinrich JW Schüler
Thema
frei, Grundlagen, Komposition, Mappenvorbereitung
Technik
Acryl, Aquarell, Bleistift, Kunstgeschichte, Tusche, Vortrag, Zeichnen
Level
E F

250,00 €

5 Plätze frei
Weitere Buchungsoptionen verfügbar
Bildende Kunst allgemein | Malkurs / Zeichenkurs | Malreise
Schneverdingen
FARBE - STRUKTUR - RAUM: Wege zu einer freien Malerei, Acrylmalereikurs
16.04.2021 - 19.04.2021
4 Tage
AnbieterIn
PLAN:A Atelier Anne Schwabe
DozentIn
Hinrich JW Schüler
Thema
abstrakt, experimentell, frei, Komposition
Technik
Acryl
Level
E F

490,00 €

5 Plätze frei
Ausdrucksmalerei | Bildende Kunst allgemein | Malkurs | Malkurs / Zeichenkurs | Malreise
Schneverdingen
Workshop "Über den Rand - INTENSIV"
15.05.2021 - 17.05.2021
3 Tage
AnbieterIn
PLAN:A Atelier Anne Schwabe
DozentIn
Anne Schwabe
Thema
abstrakt, experimentell, frei, Komposition
Technik
Acryl, Aquarell, Bleistift, Collage, Intuition, Kohle, Papier, Pastellkreide, Tusche, Zeichnen
Level
E F

240,00 €

4 Plätze frei